News

Frauen-Auswahl schlägt sich in Widdern tapfer gegen Hoffenheim

Unterland/Hohenlohe-Auswahl der Frauen schlägt sich in Widdern beim 1:9 gegen Erstligist TSG 1899 Hoffenheim mehr als wacker. Die Kraichgauerinnen kamen schon zum zweiten Mal kostenlos in die Jagst-Gemeinde.

Wenn ein Treffer beim Stand von 0:9 bejubelt wird wie eine Meisterschaft, dann freuen sich Außenseiterinnen über einen großen Coup. Der Auslöser: Nicole Polnys Tor in der 89. Minute zum 1:9-Endstand beim Testspiel gegen Erstligist TSG 1899 Hoffenheim in Widdern. Selten war der Begriff Ehrentreffer passender. Denn die Leistung der Unterland/Hohenlohe-Auswahl war aller Ehren wert. "Ich gönne es ihnen, das haben sie sich verdient", sagte Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann.

Die Verlierer durften sich nach Spielende ein Bierchen genehmigen. Es war die vorher ausgelobte Prämie für ein eigenes Tor sowie für weniger als zehn Gegentore. Kurz vor Schluss sah es schlecht aus für den Durst und den Elektrolyt-Haushalt der Gastgeberinnen. Hoffenheim drängte aufs Zehnte, traf zum vierten Mal Pfosten und Latte. Im Gegenzug setzte die Unterländerin Ramona Dierolf ihre Hohenloher Teamkollegin Nicole Polny gekonnt in Szene - 1:9. Macht in der Summe sogar zwei Kästen Bier. "Da kann man auch großzügig übersehen, dass da ein Foulspiel mit dabei war", sagte Ehrmann. Nicole Polny und Co. war das nach Spielschluss herzlich egal, als man auf gelungene 90 Minuten anstieß. "Ich habe bestimmt schon wichtigere Tore geschossen, aber es ist schon schön, mal vor so vielen Zuschauern zu treffen", sagte die Torschützin, die zehn Minuten vor Schluss schon einen Treffer auf dem Fuß hatte. "Da war ich noch zu nervös."

Bundesliga-Trainer lobt die Abwehdisziplin der Regio-Auswahl

Dabei war die Elf von Trainer Günter Hespelt von Minute eins an besser in Form als die Tonanlage auf dem Widderner Sportplatz. Die hatte immer wieder Aussetzer und Wackler. Die Regio-Auswahl hingegen verteidigte bis zur 28. Minute ein 0:0. Ohne Aussetzer. Ohne Wackler. "Das haben sie sehr diszipliniert getan", lobte der Hoffenheimer Bundesliga-Trainer Ehrmann: "Wir waren einfach zu verspielt vorm Tor." Aber die Kraichgauerinnen sind ja auch erst am Freitag mit einem Zehn-Kilometer-Lauf in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet.

"Mit so einer Einstellung wie heute könnte diese Mannschaft bestimmt in der Verbandsliga spielen", sagte Nicole Polny hinterher. Bis zur Pause klingelte es aber doch noch sechs Mal, die Kraichgauerinnen veranstalteten einen Steigerungslauf. Ein Tor schöner als das andere. Beide Trainer wechselten fortan kunterbunt durch. Bei der regionalen Auswahl zeichnete sich die starke Torfrau Damaris Nagel mehrmals aus. Drei gemeinsame Trainingseinheiten hatte die regionale Auswahl im Vorfeld absolviert - und kassierte am Ende weniger Gegentreffer als Thailands Frauen beim 0:13 während der Fußball-WM gegen die USA.

Doppelt so gut wie vor zwei Jahren

Vor zwei Jahren hatte es für eine Unterland-Auswahl ein 0:17 gesetzt. Mit Hohenloher Verstärkung hieß es nun "nur" 1:9. "Wir waren dieses Mal doppelt so gut", strahlte Widderns Mister Frauenfußball Günter Hespelt hinterher. Anders als der Auftritt einer Bundesliga-Männermannschaft kostet so ein Gastspiel für die Ausrichter kein Geld. Die Hoffenheimerinnen kamen schon zum zweiten Mal kostenlos in die Jagst-Gemeinde. "Uns reicht ein vernünftiges Essen hinterher", sagte Ralf Zwanziger, der Manager der Hoffenheimerinnen. Das gab es auch. Nudeln mit zweierlei Soßen. Dazu Salat.

"Andernorts wurden wir mitunter schon groß angekündigt - und am Ende waren vielleicht 30 Leute da", sagte Ralf Zwanziger mit Blick auf die 500 Zuschauer in Widdern. "Die Region ist für uns wichtiges Einzugsgebiet", sagt er. In Sachen Bundesliga-Zuschauer und in Sachen Nachwuchs. Württemberg hingegen ist Frauenfußball-Brachland, ganz ohne Erst- und Zweitligist. Da hält die TSG Hoffenheim die Fahne hoch mit einem Team in der ersten und der zweiten Bundesliga.

Kader Unterland/Hohenlohe: Melanie Mössinger, Damaris Nagel, Lea Söldner, Michelle Knauer, Samira Nies, Katharina Müller, Natalie Friedrich, Celine Bauer, Mira Hörcher, Lisa Lang, Anja Sauerwald, Stefanie Schaser, Tamara Link, Maria Ansmann, Nina Reuther, Luana Walch, Annika Söldner, Anna Wotzinger, Ramona Dierolf, Nicole Polny.

Tore: 0:1 (28.) Isabella Hartig, 0:2 (32.) Luana Bühler, 0:3 (37.) Leonie Pankratz, 0:4 (38.) Fabienne Dongus, 0:5 (41.) Tabea Waßmuth, 0:6 (42.) Isabella Hartig, 0:7 (50.) Jana Beuschlein, 0:8 (67.) Anna Fühner, 0:9 (81.) F. Dongus, 1:9 (89.) Nicole Polny.

Von Florian Huber

zurück alle News

Error message here!

Error message here!

Passwort vergessen?

Registriere dich (natürlich kostenlos) und werde Teil der fussball-in-bw.de-Community!

Als Rasen-Reporter kannst du:
- Bilder und Videos hochladen
- Spielberichte veröffentlichen
- Ticker schreiben
- und vieles mehr.
Gestalte fussball-in-bw.de, dein Portal für den Amateurfussball der Region, mit!

Error message here!

Error message here!

Error message here!



Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Informationspflichten.

Passwort vergessen?
Trage die Email Adresse, mit der du dich registriert hast, in das Feld ein. Du erhältst dann einen Link, über den du dein Passwort zurücksetzen kannst.

zurück zur Anmeldung

schließen