News

Mit Positiv-Erlebnis in die Pause?

Elf Freunde müsst ihr sein. Unter diesem Motto ist Oberligist Neckarsulmer Sport-Union in die letzte Trainingswoche des Jahres 2018 gestartet. Mehr Spieler wurden im Montagstraining nicht gezählt. "Elf vom offiziellen 24-Mann-Kader", berichtet NSU-Trainer Marcel Busch von seiner weiterhin äußerst angespannten Personalsituation und ist froh, dass nach dem Gastspiel an diesem Samstag (14 Uhr) beim SV Oberachern die Winterpause beginnt.

Danach haben die NSU-Kicker endlich Zeit, zur Regeneration und um ihre Blessuren auszuheilen. Doch bis zum Samstag ist nochmals die volle Konzentration gefordert. "Es wäre wichtig, sich mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause zu verabschieden", sagt Busch. Es soll keine weitere Niederlage geben, so wie vergangenen Freitag, als beim neuen Tabellendritten FC Nöttingen 1:2 verloren wurde.

"In der ersten Halbzeit war das von uns noch sehr gut und wir sind auch in Führung gegangen", blickt Busch zurück. "Leicht angefressen", war er dann aber von der Spielweise seiner Jungs in den ersten 20 Minuten nach dem Seitenwechsel. "Da müssen sich die Spieler an die eigene Nase fassen. Da wurde schlecht verteidigt." Für den Trainer ist es zu einfach, zu sagen, es fehlt ja nur ein Tick. "Wir müssen es auch mal wieder schaffen, gegen einen Gegner wie Nöttingen kein oder nur ein Gegentor zu kassieren. Aber es passieren zu viele Fehler, die dann auch bestraft werden."

2018 positiv zu beschließen, es gibt Gründe, die dagegen sprechen. Nicht nur individuellen Fehler lassen ein weiteres Negativ-Erlebnis drohen. Da wären die eigenen Verletzungssorgen wie auch die Heimstärke des Gastgebers. "Der SV ist ein brutal gefährlicher Gastgeber, der alle seine 20 Punkte zu Hause geholt und die Stuttgarter Kickers wie auch Bissingen besiegt hat", hebt Busch hervor, dass die Fahrt zur zweitbesten Heimelf der Oberliga geht, die im eignen Stadion pro Spiel im Schnitt 2,8 Mal trifft.

Das Jahr 2018 positiv zu beschließen wäre wichtig. Neckarsulm ist mit 22 Punkten Zwölfter. Oberachern mit 20 Dreizehnter. "Gewinnt der SVO, zieht er in der Tabelle an uns vorbei und wir rutschen auf einen möglichen Abstiegsplatz ab. Auch wenn ich nicht glaube, dass am Saisonende sechs Vereine absteigen müssen", sagt Busch.

Endet 2018 nicht positiv, "gehe davon die Welt nicht unter", sagt Busch, stehen danach doch noch 16 Rückrundenpartien aus. Ziel muss es aber sein, "den einen Punkt, den wir beim Anspiel haben, zu verteidigen". Zudem erwartet der Trainer "die richtige Reaktion, gegen einen Gegner, bei dem wir vor der Saison gesagt haben, gegen den müssen wir punkten." So wie im Hinspiel, als auf dem Pichterich unspektakulär mit einer soliden Leistung 2:0 gewonnen wurde. Allerdings unter anderen Voraussetzungen, mit einem nahezu komplett besetzten Kader.

Alle Mann an Bord wird Marcel Busch auch am 9. Januar nicht rufen können, wenn er seine Jungs zum ersten Training im neuen Jahr bittet. Zumindest Stürmer Volkan Demir (Kreuzbandriss) wird fehlen. Ob über den Jahreswechsel personell nachgelegt wird? "Eventuell", sagt Busch. Ein Spieler für die Offensive, sofern der Wintertransfermarkt eine Option bietet, die sportlich, charakterlich und finanziell passt.

In Not, jemanden verpflichten zu müssen, sieht man sich bei der Sport-Union aber nicht. Das Ende des Verletzungs-Seuchenjahres 2018 naht. 2019 soll alles anders werden. Am 9. Januar werden mehr als nur elf Freunde das Training eröffnen. Es werden mindestens 23 sein, so die Hoffnung von Marcel Busch.

zurück alle News

Error message here!

Error message here!

Passwort vergessen?

Registriere dich (natürlich kostenlos) und werde Teil der fussball-in-bw.de-Community!

Als Rasen-Reporter kannst du:
- Bilder und Videos hochladen
- Spielberichte veröffentlichen
- Ticker schreiben
- und vieles mehr.
Gestalte fussball-in-bw.de, dein Portal für den Amateurfussball der Region, mit!

Error message here!

Error message here!

Error message here!



Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Informationspflichten.

Passwort vergessen?
Trage die Email Adresse, mit der du dich registriert hast, in das Feld ein. Du erhältst dann einen Link, über den du dein Passwort zurücksetzen kannst.

zurück zur Anmeldung

schließen